Meinungen zum Buch

Rezensionen

Liebe Frau Zawrel!

 

Ich habe Ihr "Damendoppel" in einem Zug gelesen. Die dialoghafte Schilderung der handelnden Charaktere der Polizei habe ich besonders genossen. So manches kommt mir bekannt vor, auch wenn am Land die Emotionen in den Bürogemeinschaften meistens etwas mehr in Zaum gehalten werden.

Liebe Grüße

franz schörkhuber

 

 

11.03.2012 - via Kontaktadresse der Homepage


Hier kann man gerne seine Meinung zum Buch schreiben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Katja Zwieselfuss (Montag, 19 März 2012 18:00)

    Das Damendoppel, ich liebe es, Dodo wie auch Didi, beide Damen nicht von der Idealfigur was mir diese Damen gleich um vieles lieber macht, als dieses Modelwesen Magdalena Steyner. Auch Yoyo liebe ich alleine der Name spricht für Qualität

    Hier schreibt ein absoluter Fan von Ddidi und Dodo, das Buch ist spitze und eine Frage kommt da noch was nach? Das Ende ist ja offen geblieben ... so kann man ja hoffen. *guckt bittend*

    Ich hoffe sehr, dass Sie den Fan in mir ertragen können, wenn ich wüsste wie würde ich den Dodo und Didi-Fanclub gründen. *lacht* Ich finde die Geschichte toll, dass hatte ich ja schon nach der Leseprobe gesagt und muss es jetzt noch einmal wiederholen.

    Ich beneide Sie wie Sie das so machen und möchte auch gern so toll schreiben können. Der Papa hat recht, dass er Sie zum weiterschreiben ermuntert hat.

    Lg deine begeisterte Katja von Bookrix die auf mehr hofft. Bitttööööö *ganz lieb guckt*

Die folgenden Kommentare befinden sich beim E-book, das bei Amazon erhältlich ist. Die Printversionen sind nur über den Buchshop auf dieser Seite oder direkt beim Verlag erhältlich.

 

Da die Inhalte des gedruckten Buches mit dem des E-books natürlich übereinstimmen, gebe ich hier gerne die positiven Stimmen von Lesern weiter.

5.0 von 5 Sternen Damendoppel-Tennis einmal anders 1. August 2012
Von Alexander
Format:Kindle Edition
Schon die Einleitung und das Zitat von A.Hitch.
Krimifans sollten sich auf ein Erlebnis der Extraklasse einstellen.
Spannend bis zum Schluß, manchmal heiter, manchmal zum Nachdenken anregend.
Genau so stelle ich mir einen Krimi vor.
Ich bin schon auf den nächsten Fall gespannt.
Apropos Titel: Tennis nicht zu ernst nehmen ;-)
SEHR ZU EMPFEHLEN!
5.0 von 5 Sternen Mehr als "nur" ein Krimi!, 25. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Wenn Schatten tanzen (Damendoppel) (Kindle Edition)

Ich bin absolut nicht der Krimi-Fan und ich habe das Buch nur gelesen, weil es mir empfohlen wurde. Entgegen meiner negativen Einstellung zum Krimi konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht.
Der Autorin ist es gelungen, nicht nur einen spannenden Krimi zu schreiben, sondern darin auch etwas SF und Fantasy zu verweben, auf so raffinierte Art und Weise, dass einem das erst später klar wird.
Das Beeindruckenste aber ist, dass man am Ende zwar weiß, wer der Mörder ist und er auch gestellt wird - und trotzdem ist am Ende der Story alles irgendwie immer noch offen.
Wer jetzt neugierig geworden ist - der muss das Buch halt selber lesen ;)

Fazit: Ein Muss für Krimifans und die, die es werden wollen!


5.0 von 5 Sternen Wien, Wien nur du allein ... :), 22. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Wenn Schatten tanzen (Damendoppel) (Kindle Edition)

Eine Schulkollegin von Renate Zawrel machte mich auf die Autorin aufmerksam. Dank der Autorenseite bei Amazon wurde ich bald fündig und habe mir das E-book "Wenn Schatten tanzen" gleich besorgt.
Was soll ich sagen? Als Wienerin tauchte ich sehr schnell in diesen Kriminalroman ein und hatte alsbald das Gefühl, als würde ich mitten unter den Protagonisten sein.
Die Autorin hat mich im wahrsten Sinn des Wortes "mitleben" lassen. Man merkt, dass auch die Wiege von R.Zawrel in Wien stand und sie jeden Fleck der Stadt gut kennt. Toll finde ich, wie dieser Sprung nach 2033 gelingt, ohne ins Kitschige abzurutschen. Ach ja -- es wäre schön, wenn das mit der U-Bahn-Verlängerung tatsächlich so klappen würde, wie die Autorin es beschrieben hat.
Zum Kriminalfall selbst möchte ich nur soviel verraten, dass sich die Spannung bis zum Ende gehalten und mich bis zur letzten Seite gefesselt hat. Die Kommissarin Dorothea Drasenberger (alias Dodo :) ) ist mir sehr symphatisch und ihr Geplänkel mit dem Kripo-Kollegen ist köstlich zu lesen. Und eine Freundin, wie Dietlinde es ist, hätte ich auch sehr gerne.
Ein Roman, der durch und durch die Komponenten Spannung, Wiener Charme und "Schmäh" sowie das nötige Quentchen Humor in sich vereint. Ich kann "Wenn Schatten tanzen" nur empfehlen und werde mir bei Gelegenheit sicher auch die Printausgabe zulegen und mir von der Autorin signieren lassen, wenn sie einmal in Wien weilt.
Es freute mich zu lesen, dass dieses Buch der erste Band einer Krimi-Reihe ist. Denn damit steigen die Chancen, schon bald wieder so ein tolles Buch einer Österreicherin lesen zu können.
Falls die Autorin mitliest - > bitte mit Band 2 beeilen. Danke :) -- Herzlichst Stefani Ogoljen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich ...!, 27. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Wenn Schatten tanzen (Damendoppel) (Kindle Edition)

Erst wollte ich das Buch nicht lesen, weil Krimis nicht ganz meinen Geschmack treffen. Dass die Handlung in der Zukunft spielen sollte, ließ mich jedoch innehalten und genauer hinsehen.
"Das Damendoppel" ist ein weibliches Ermittlerteam, und so gesehen ist das Taschenbuch tatsächlich ein Krimi. Allerdings unterscheidet sich das Manuskript doch stark vom herkömmlichen Krimi-Klischee. Es ist nicht nur spannend, sondern es entführt den Leser auch ein Stück weit ins Makabre.
In der Wiener U-Bahn geschehen seltsame Dinge. Die beiden Ermittlerinnen haben es mit nichts zu tun, das sie zuvor schon mal gesehen hatten. Alles ist anders. Alles ist fremdartig. Als Leser beschleicht einen manchmal die Angst, dass hinter dem wehenden Vorhang vielleicht tatsächlich etwas lauern könnte, von dem man nicht einmal zu träumen wagt.
Der erste Band von "Damendoppel" ist meiner Meinung nach ein gelungenes Werk auf einem gänzlich neuen Weg. Es hat Spaß gemacht das Taschenbuch zu lesen. Falls Sie eine Lektüre suchen die sich ein wenig abseits der ausgefahrenen Gleise bewegt, dann springen sie auf diesen Zug auf. Ich hoffe er entführt sie nicht unversehens in die Zukunft und läßt sie dann in der Wiener U-Bahn stehen.
Viel Spaß bei der Lektüre.
L. G.
G. H. Lesekultur-at

5.0 von 5 Sternen Ein Krimi der besonderen Art, sehr empfehlenswert!, 14. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Wenn Schatten tanzen (Damendoppel) (Kindle Edition)

Das Damendoppel Dodo und Didi, ist ein wundervoll und vor allem spannend geschriebener Krimi, der besonderen Art. Ich mag Krimis sehr, was wohl an meinem Beruf liegt. Ich hinterfrage solche Bücher gern, ob sie denn eventuell purer Quatsch sind. Aber dieses Buch hat einen wahnsinnigen Charme, dass man es einfach lieben muss. Die anderen nannten es Wiener-Charme, keine Ahnung ob das stimmt oder nicht, ich war noch nie in meinem Leben in Wien, um dies beurteilen zu können.
Dieses Buch umschifft gekonnt alle Hürden dessen, wo man nach harken könnte, um zu sagen ... so ein Quark ... es wirkt einfach alles realistisch. Gekonnt beschreibt die Autorin Dinge die in der Realität nicht existieren können, da dieses Buch im Jahr 2033 spielt und dadurch die Technik der Spurensicherung, ja noch gar nicht existent sind. Alleine diese Tatsache handelte ihr bei mir viele Pluspunkte ein, denn oft ist dies in solchen Büchern nicht wirklich gut dargestellt oder aber die Spurensicherung wird einfach außen vor gelassen und spielt nicht wie hier in diesem Buch eine wichtige Rolle.
Was mir vor allem sehr gefällt, ist die Beschreibung der einzelnen Figuren, die ich schon beim ersten Mal Lesen ins Herz geschlossen hatte. Dodo, die Kommissarin Dorothea Drasenberger, frisch von der "Schule" bringt ihre Gefühle, gegenüber ihren zukünftigen Kollegen, gedanklich so herrlich zum Ausdruck, man fühlt mit ihr mit. Alleine diese Darstellung genügte, um Dodo ins Herz zuschließen, denn sie denkt frei von der Leber weg und ist nach außen hin, die Gelassenheit in Person. Zum anderen, gefällt mir, dass die Hauptdarstellerin nicht dem Idealbild eines Helden der heutigen Zeit entspricht. Also nicht hyperschlank ist und aussieht wie Claudia Schiffer oder einer der anderen vollbusigen Berühmt- und Schönheiten dieser Welt. Sie schaut halt aus wie du und ich, ganz normal. Ihre Freundin Didi, Dietlinde Dinhartsgruber und ihr Freund Yoyo sind einfach nur köstlich dargestellt. Die Gegenspieler in diesen Buch, wie die Büroschönheit, Magdalena Steyner und der Kollege Tenatiers, der Superathlet, der Dodo nichts zutraut und die doch irgendwie nicht spurlos an ihm vorübergeht. Diese SOKO ist einfach der Hit. Genau wie im richtigen Leben, prallen dort Welten aufeinander und ergänzen sich zum Schluss fantastisch.
Die Handlung selber ist spannend von der ersten Seite an und lässt selbst zum Ende zu alles offen.
Ihr fragt euch wahrscheinlich, weshalb ich so wenig zum Buch selber sagte. Das ist einfach zu erklären: es ist unbeschreiblich. Hier einzelne Szenen herauszuziehen und zu beschreiben würde nicht das darstellen, was es ist. LEST es einfach selber, dieses Buch muss man einfach gelesen haben, es sprüht vor Spannung, ist aber gewürzt mit eine ordentliche Portion Humor und Charme, so dass man das Buch nicht lesen, sondern erleben kann.
Mein Dank an die Autorin, ich hoffe auf mehr, denn ich bin schon nach dem ersten Teil ein richtiger Fan von Dodo und Didi dem Damendoppel und Co.

Liebe Grüße und hoffentlich, bekommen wir bald mehr zu lesen. Katja Zwieselfuss


Atomzeit
Kalender

TIPP

Projekt 'Kinder schreiben Märchen'
Projekt 'Kinder schreiben Märchen'

Projekte in Arbeit

Anthologie-Projekte

Karina Publishing

SHOP

Bücher von Renate Zawrel können direkt über den Shop bezogen werden.





Hamburger Literaturradio
Hamburger Literaturradio

Die Adresse für persönliche Buchberatung
Die Adresse für persönliche Buchberatung